Termin Details


Kino: Hoffmanns Erzählungen

Datum:

Ort: Zeughauskino Deutsches Historisches Museum

Format: Film

  • Veranstaltungsort

    Zeughauskino
    Deutsches Historisches Museum
    Unter den Linden 2
    10117 Berlin

Packende Geschichten, Mystisches und Sonderbares: E.T.A. Hoffmanns wunderlich-groteske Welten sind eine wahre Schatzkammer für den Film. Seit die Bilder laufen lernten, bannen Filmemacher*innen Hoffmanns romantisch-unwirklichen Geschichten auf die Leinwand. Hier trifft Grusel auf Krimi, Fantastik auf Komödie, Oper auf Tanz. Von Hoffmanns Erzählungen über Die Elixiere des Teufels bis zum Sandmann können sich Zuschauer*innen auf Spurensuche durch 80 Jahre lebendige Kinogeschichte begeben.

Hoffmanns Erzählungen

AT 1923, R: Max Neufeld, B: Josef B. Malina, K: Gaston Grincault, Josef Besci, D: Max Neufeld, Kitty Hulsch, Karl Ehmann, Lola Kneidinger, 79‘ · DCP, dt. ZT

Eines Nachts in Luthers Weinstube erzählt der Dichter und Student E.T.A. Hoffmann den trinkfreudigen Gästen von wundersamen Abenteuern, die er auf seinen Reisen erlebt hat. Seine Eindrücke sind geprägt von sonderbaren Begegnungen, seltsamen Gestalten und von der Liebe zu drei Frauen: Olympia, Giulietta und Antonia. In einer Stadt am Rhein ersteht er bei dem zwielichtigen Illusionisten und Trödler Coppelius eine Zauberbrille, die ‚Schönheit und Liebe‘ schafft, und verliebt sich prompt in die Automatenfrau Olympia des Puppenmachers Spalanzani. Zu spät merkt Hoffmann, dass er hereingelegt wurde. Er reist weiter nach Venedig, wo sich Hoffmann in Giulietta verliebt und ihr sein Spiegelbild als Liebespfand hinterlässt.
Der Regisseur Max Neufeld führt als Hoffmann selbst durch die Traumwelten seines Filmes voller wundersamer Illusionen. Lange Zeit galt der Film als verschollen, doch konnte er anhand einer nahezu vollständig erhaltenen Nitrofilmkopie aus dem Bestand des Filmarchivs Austria restauriert werden.

Begleitet von Stephan Graf von Bothmer (Flügel) · Einführung: Anett Werner-Burgmann

Veranstaltet von CineGraph Babelsberg e.V. in Kooperation mit dem Zeughauskino