Termin Details

Dieser Termin läuft vom 17 Juni 2022 bis 24 Juli 2022 und findet das nächste Mal am 29.06.2022 statt.

  • Ort: Stadt- und Industriemuseum Wetzlar
  • Format:
  • Schlagwort:
  • Kommende Daten:

Sonderausstellung Nachtstücke

Daten:

Ort: Stadt- und Industriemuseum Wetzlar

Format: Ausstellung

  • Veranstaltungsort

    Lottestraße 8-10
    35578 Wetzlar

© Peter Atzbach
Sonderausstellung „Nachtstücke – eine Reise mit Zeichenfeder und Stift in die Abgründe der menschlichen Seele“ mit Zeichnungen von Peter Atzbach

Sonderausstellung im Rahmen des E.T.A.Hoffmann-Jahrs mit Zeichnungen von Peter Atzbach im Stadtmuseum 17.6. bis 24.7.2022

Im Rahmen des E.T.A. Hoffmann-Jahres 2022 zeigt das Stadtmuseum in Wetzlar im Rahmen eines Netzwerkprojekts mit der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, der Staatsbibliothek Berlin Preußischer Kulturbesitz und der E.T.A.Hoffmann-Gesellschaft in Bamberg in einem zweiten „Kapitel“ nach der Sonderausstellung in der Phantastischen Bibliothek 2021 Zeichnungen von Peter Atzbach, die zu diesem Anlass entstehen. Kunst und Literatur verbinden sich und dienen dazu, das literarische Werk auf eindrückliche Weise zu vermitteln.

Die Zeichnungen rekurrieren in einer zweiten thematischen Nuance auf E. T. A. Hoffmanns Erzählzyklus „Nachtstücke“, dem „Unheimlichen“ in seinem Werk, nachdem sich der erste Teil in zeichnerischer Assoziation auf die grotesk-skurrilen Aspekte die Erzählungen der Serapionsbrüder fokussiert hatte.

Zur Ausstellung werden auch dieses Mal drei Lesungen mit dem Gießener Schauspieler Harald Pfeiffer und dem Schauspieler- und Musikerduo Rainer Hustedt und Glenn Pedro Bucholz veranstaltet. Diese Veranstaltungen werden im Rahmen des Kultursommers Mittelhessen finanziell gefördert und beworben.

Der Wetzlarer Künstler Peter Atzbach lässt sich in seinen Zeichungen von literarischen Impulsen leiten. So entstanden in den letzten Jahren unter anderem Werke zu den Märchen der Gebrüder Grimm sowie phantastische Zeichnungen zu Goethes Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“. Die Zeichnungen paraphrasieren ihre literarischen Vorlagen, sind in keinem Fall nur reine Illustrationen und zeichnen sich dadurch durch künstlerische Autonomie und virtuose zeichnerische Qualität aus.

Weitere Informationen und Link zur Veranstaltung

Informationen zur Vernissage
(17. Juni 2022, Voranmeldung bei der Museumsverwaltung, Tel. (06441) 99-4131, E-Mail: museum@wetzlar.de)