Termin Details


Sommernacht der Künste: E.T.A. Hoffmann

Datum: Uhr bis

Ort: Katholische Akademie in Bayern

Format: Vortrag

  • Veranstaltungsort

    Katholische Akademie in Bayern
    Mandlstraße 23
    80802 München

Sommernacht der Künste: E.T.A. Hoffmann. Zum 200. Todestag

Ernst Theodor Wilhelm Hoffmann (1776–1822) war ein Spätentwickler, obwohl er schon früh als musikalisches Wunderkind galt. Bereits als junger Bursche hatte er zwei stattliche Romane in der Schublade liegen, und das „A“ in E. T. A. steht ganz unbescheiden für Wolfgang Amadeus Mozart. Sein literarisches Debüt gibt er mit 33 Jahren – Ritter Gluck heißt die Erzählung, die an einen toten Komponisten erinnern soll.

Beglückt und geplagt von Anspruchsphantasien wählt Hoffmann aber zunächst einen Brotberuf beim preußischen Staat, der ihn wegen seiner Streiche immer tiefer ins annektierte Polen verbannt. Als Musikdirektor in Bamberg scheitert er anschließend kläglich, stattdessen wird er Kapellmeister im belagerten Dresden. In Berlin avanciert er schließlich zum erfolgreichen Schriftsteller und einflussreichen Juristen, bis er sich verwundert die Augen reibt: Und das soll es gewesen sein?

Auch 200 Jahre nach seinem Tod lädt E. T. A. Hoffmann zum Wundern und Staunen ein. So wählt sich unsere diesjährige Sommernacht der Künste Rüdiger Safranski zum Bündnispartner, der mit seiner neu aufgelegten Biographie dem Geheimnis des „entfesselten Romantikers“ (Safranski) auf die Schliche zu kommen glaubt. Ergänzt wird er von Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl, dessen Stimme Ritter Gluck zu neuem Leben erweckt. Aber nicht nur das: Gerahmt wird diese Begegnung von Zitherspieler Georg Glasl und der Verrichterin Ruth Geiersberger, die eine temporeiche Musik-Sprachmelange mit Musik-Fragmenten von E. T. A. Hoffmann, Jacques Offenbach und anderen kunstsinnigen Geistern in petto haben. Dazu skurrile Skizzen aus Hoffmanns Kreisleriana und seine groteske Erzählung Die Folgen des Sauschwanzes …

Hierzu herzliche Einladung!

Anmeldeschluss:
Montag, 27. Juni 2022

Kosten:
Die Eintrittskarte zum Preis von 25 € erhalten Sie an der Abendkasse.
Schüler*innen und Student*innen bis zum vollendeten 30. Lebensjahr haben freien Eintritt.

Zum Programm