Termin Details


Kino: Die Puppe

Datum:

Ort: Zeughauskino Deutsches Historisches Museum

Format: Film

  • Veranstaltungsort

    Zeughauskino
    Deutsches Historisches Museum
    Unter den Linden 2
    10117 Berlin

Packende Geschichten, Mystisches und Sonderbares: E.T.A. Hoffmanns wunderlich-groteske Welten sind eine wahre Schatzkammer für den Film. Seit die Bilder laufen lernten, bannen Filmemacher*innen Hoffmanns romantisch-unwirklichen Geschichten auf die Leinwand. Hier trifft Grusel auf Krimi, Fantastik auf Komödie, Oper auf Tanz. Von Hoffmanns Erzählungen über Die Elixiere des Teufels bis zum Sandmann können sich Zuschauer*innen auf Spurensuche durch 80 Jahre lebendige Kinogeschichte begeben.

Die Puppe

D 1919, R: Ernst Lubitsch, B: Hanns Kräly, K: Theodor Sparkuhl, D: Ossi Oswalda, Hermann Thimig, Victor Janson, Marga Köhler, 68‘ · DCP, dt. ZT

Der reiche Junggeselle Lancelot ist gegenüber Frauen stark gehemmt. Sein angeblich im Sterben liegender Onkel, der Baron de Chantarelle, möchte ihn jedoch vermählen. Auf die Heiratsanzeige hin melden sich gleich vierzig Jungfrauen. Erschrocken vor so viel weiblichem Zuspruch, flüchtet sich Lancelot in ein Kloster, wo ihm die habgierigen Mönche raten, zum Schein auf die Forderung einzugehen und die Ehe nicht mit einer menschlichen Partnerin, sondern stattdessen mit einer Puppenfrau zu schließen. In Wahrheit ist die Auserwählte jedoch die Tochter des Puppenmachers Hilarius.
In die Rolle der hoffmannschen Automatenfrau schlüpft der Komödien-Star Ossi Oswalda, die Lancelot nicht nur ordentlich an der Nase herumführt, sondern auch Geschlechtergrenzen auslotet. Der Regisseur verformt die frei gewählten Motive Hoffmanns zu einer artifizellen Märchenwelt aus Papiermaché voll hoffmannesker Figuren, deren Witz, Charme und augenzwinkernde Ironie vom sprichwörtlichen Lubitsch-Touch zeugen.

Begleitet von Camille Phelep (Flügel) · Einführung: Annette Dorgerloh

Veranstaltet von CineGraph Babelsberg e.V. in Kooperation mit dem Zeughauskino