P:\Hoffmann-Portal\HoPo intern\Bilder\01_Bilder_im_Portal_online\Brittnacher_Hans_Richard_BWA4191_hoch.jpg

Hans Richard Brittnacher

Hans Richard Brittnacher, Prof. Dr., geb. 1951; nach Studium in Marburg und Berlin Promotion 1994, Habilitation 2002; Gastprofessuren in Bern, Wien, Durham und Chapel Hill (North Carlina); Stipendiat des Hamburger Instituts für Sozialforschung; lehrt am Institut für Deutsche Philologie der Freien Universität Berlin.

Forschungsschwerpunkte

Intermedialität des Phantastischen; die Imago des Zigeuners in der Literatur und den Künsten; Literatur- und Kulturgeschichte des Goethezeitalters und des Fin de siècle.

Publikationen in Auswahl

  • Ästhetik des Horrors. Gespenster, Vampire, Monster, Teufel und künstliche Menschen in der phantastischen Literatur. Frankfurt a.M. 1994;
  • Erschöpfung und Gewalt. Opferphantasien in der Literatur des Fin de siècle. Köln, Weimar 2002;
  • Leben auf der Grenze. Klischee und Faszination des Zigeunerbildes in Kunst und Literatur. Göttingen 2012.
  • Phantastik. Ein intermediales Handbuch. Hg. von Hans Richard Brittnacher und Markus May. Stuttgart, Weimar 2013.

Kontakt

Prof. Dr. Hans Richard Brittnacher
Freie Universität Berlin
Institut für Deutsche Philologie
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

E-Mail

Beitrag im E.T.A. Hoffmann Portal