Schlagwortarchiv für: Ausstellung

Kulturprogramm im Oktober und November 2022

Zur Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ bieten wir ein abwechslungsreiches Begleitprogramm mit Führungen, Workshops, Gesprächsreihen, Buchvorstellungen für unterschiedliche Altersgruppen an.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere nächsten Veranstaltungen im Oktober und November:

 

1. Oktober 2022 – Schrift-Workshop mit Stefanie Weigele: Mit Gänsekiel und Nussbaumtinte – Zauber der Kurrentschrift

Hattet ihr schon einmal einen alten Brief in der Hand, dessen Schrift vertraut und doch fremd wirkt, in denen einzelne Wörter lesbar sind, der Großteil des Textes völlig unleserlich – fast wie eine Geheimschrift – erscheint? Das Faszinierende an dieser Kurrentschrift (um die es sich mit großer Sicherheit handelt) ist, dass sie über mehrere Jahrhunderte im Gebrauch war, und im Prinzip auch mit Füllern, Feinlinern und Kugelschreibern geschrieben werden kann. Die Menschen zu Hoffmanns Zeit benutzten zum Schreiben einen Gänsekiel, später Stahlfedern. Beide Schreibgeräte probieren Sie im Workshop aus. In der Ausstellung werden wir uns zu Beginn kurz auf die Suche nach handgeschriebenen Briefen machen, danach lernt ihr die Grundstriche und das Schreiben von Buchstaben und Wörtern und was es beim Benutzen eines Gänsekiels und einer Stahlfeder zu beachten gibt. Das Schreiben einer eigenen Grußbotschaft in Kurrent schließt den Kurs ab. Für alle Interessierten ab 14 Jahren.
Eintritt frei, mit Anmeldung
Workshop um 12.30 Uhr
Workshop um 15.30 Uhr

 

4. Oktober 2022, 16 Uhr – Themenführung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022: E.T.A. Hoffmann als Rezipient und Produzent bildender Kunst

Hoffmann hat sich in seinen literarischen Werken auf über 50 Maler bezogen, von historischen Größen wie Callot, Raphael, Rembrandt bis zu heute kaum bekannten Zeitgenossen wie Hummel und Kolbe. Besonders das Hin und Her zwischen bildender Kunst und Literatur bei Hoffmann wird in dieser Führung beleuchtet: seine literarische Reaktion auf die unterschiedlichsten Maler, Zeichnungen von seinen eigenen literarischen Figuren, von Zeitgenossen, Selbstportraits und politische Karikaturen.
Eintritt frei, mit Anmeldung

 

6. Oktober 2022, 13 Uhr – Lunch-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022

Nutzen Sie Ihre Mittagspause und lassen Sie sich an 4 Terminen von Mitte August bis Mitte Oktober, jeweils donnerstags um 13 Uhr, in einer halbstündigen Führung von E.T.A. Hoffmann begeistern.
Eintritt frei

 

6. Oktober 2022, 18 Uhr – Buchvorstellung: Kreisleriana | Die Automate | Der Magnetiseur. Drei Erzählungen

Karikaturist, Kapellmeister, Komponist – E.T.A. Hoffmann war viel mehr als „nur“ der große Schriftsteller der Romantik. Diese prächtige Ausgabe würdigt den Mehrfachkünstler mit einem Trio seiner Erzählungen: Kreisleriana, Die Automate und Der Magnetiseur. Motivische Verbindungen setzt Illustrator Christian Gralingen in illustrierten Intermezzi in Szene und stellt den eigenen Zeichnungen Hoffmann’sche Originale gegenüber. Carola Pohlmann (Staatsbibliothek zu Berlin) spricht mit Christian Gralingen und Marie-Theres Stickel (Lektorin Büchergilde Gutenberg) über die Entstehung dieses Bandes, die Arbeit »mit« E.T.A. Hoffmann und die Begegnung von Kunst, Musik, Wissenschaft und Wahnsinn.
Eintritt frei, Anmeldung erbeten

 

8. Oktober 2022, 9 Uhr – Rap-Workshop mit sUPpress: Facts and Fiction – Autofiktionales Erzählen im Rap

Bei E.T.A. Hoffmann verschwimmen häufig die Grenzen zwischen Facts und Fiction. So erfindet er die Figur des Kapellmeister Kreislers, in dem ganz viel von ihm selbst steckt, und ist gleichzeitig so in ihm gefangen und fasziniert, dass er selbst zu Kreisler wird und sogar seine Briefe so unterschreibt. Die Realität wird Fantasie, die Fantasie zur Realität. Gerade der Rap bietet sich zum Erzählen an: von seinem Leben, Hoffnungen und Träumen – so wie man ist oder was man gerne wäre. In diesem Musik-Workshop lernt ihr – neben einer kurzer Einführung in Hoffmanns Facts and Fiction – die Wurzeln der HipHop-Bewegung am Beispiel Rap kennen. Nach einer kurzen audiovisuellen und einigen praktischen Rhythmus-, Reim- und Dynamik-Übungen bekommt ihr die Gelegenheit, einen eigenen Raptext (vielleicht ja über euch selbst und euer „So-wäre-ich-gerne“) zu verfassen. Die Ergebnisse werden bei Interesse vor der Gruppe präsentiert und diskutiert. Inhalt dieses Workshops ist eine eigene, kreative Auseinandersetzung mit dem Thema Rap, sowie eine kritische Betrachtung gängiger, medialer Klischees dieses Musikgenres. Für alle Interessierten zwischen 14 bis 18 Jahre.
– Die Veranstaltung muss leider entfallen –

 

8. Oktober 2022, 14 Uhr – Stadtführung: Die Stadt in E.T.A. Hoffmanns Kopf

„Das lebendige Leben der großen Stadt, der Residenz wirkt doch nun einmal wunderbar auf das Gemüt“, schreibt E.T.A. Hoffmann 1820 über Berlin. Seine Texte, an Originalschauplätzen gelesen, lassen die damalige Großstadt im Geist wiederauferstehen. Die mentale Kartografie des Dichters hat sich zudem in einem Stadtplan niedergeschlagen, den Hoffmann eigenhändig mit realen und erfundenen Figuren bevölkert hat. Ein Spaziergang durch das heutige Berlin mit Hoffmanns Augen.
– Der Termin ist leider bereits ausgebucht. –

 

11. Oktober 2022, 18 Uhr – Onlinevortrag: E.T.A. Hoffmann illustrieren

Dorothee Ader (Leiterin des Klingspor-Museums Offenbach) im Gespräch mit Vitali Konstantinov (Ukraine/Deutschland, Comic-Zeichner), Valeriy Kungurov (Russland/Deutschland, freier Illustratior), Florian Torres (Frankreich, Verleger) und Beate Sommerfeld (Polen, Illustrationsforscherin).
Eintritt frei

 

13. Oktober 2022, 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.
Eintritt frei

 

15. Oktober 2022, 14 Uhr – Künstlerworkshop mit Michael Bensman: Hoffmanniaden.

In E. T. A. Hoffmanns Geschichten entstehen Welten, in denen Traum und Realität verschwimmen. Ähnlich mischt sich auch in einer Collage vollkommen Unterschiedliches – Ungewöhnliches und Alltägliches. Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung – auf der Suche nach Fantasie und Wirklichkeit – werden in diesem Workshop mit dem Buchkünstler Michael Bensman in einer gemeinschaftlichen Collage Bilder, Worte, Kunstformen und Materialien gemischt und – auf den Spuren des großen Erzählers – zu einem neuen fantastischen Ganzen zusammengefügt. Für alle Interessierten zwischen 14 bis 16 Jahren.
Eintritt frei, mit Anmeldung

 

18. Oktober 2022, 16 Uhr – Themenführung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022: E.T.A. Hoffmann als Star – der Künstler der bürgerlichen Gesellschaft in Berlin

Von der Nachwelt wahrgenommen wurde E.T.A. Hoffmann als Inbegriff des romantischen Künstlers, Einzelgänger, Außenseiter, Kauz. Figuren, die diesem Bild entsprechen, hat Hoffmann zwar nicht wenige erdichtet, aber mit dem Erfolg der Oper Undine wurde er, der in Berlin am Kammergericht erfolgreicher Jurist und Mittelpunkt eines Dichterkreises war, zum Star der hiesigen bürgerlichen Gesellschaft, der das auch auskostete. E.T.A. Hoffmanns Leben als gefeierter Künstler im Berlin der 1810er Jahre steht im Mittelpunkt dieser Führung.
Eintritt frei, mit Anmeldung 

 

19. Oktober 2022, 16 Uhr – Vortrag von Michael Bienert: Tee, Bier, Wein, Punsch oder Sekt? E.T.A. Hoffmann als Nachtschwärmer

In Berliner Teegesellschaften fühlte der Dichter sich nicht wohl. Lieber hat er in Restaurants geschlemmt und in Weinhäusern enorme Schulden angehäuft. Im Weinkeller von Lutter & Wegner wurde E. T. A. Hoffmann zur Publikumsattraktion. Als legendäre Erscheinung des Berliner Nachtlebens geistert er über die Opernbühnen der Welt und schmückte lange Zeit Sektetiketten. Was hatte Berlin um 1820 dem Nachtschwärmer zu bieten und wie wurde ein Mythos daraus?
Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel)
– Der Termin ist leider bereits ausgebucht. –

 

20. Oktober 2022, 13 Uhr – Lunch-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantasisch – ETAH 2022

Nutzen Sie Ihre Mittagspause und lassen Sie sich an 4 Terminen von Mitte August bis Mitte Oktober, jeweils donnerstags um 13 Uhr, in einer halbstündigen Führung von E.T.A. Hoffmann begeistern.
Eintritt frei

 

22. Oktober 2022, 14 Uhr – Stadtführung: Die Stadt in E.T.A. Hoffmanns Kopf

„Das lebendige Leben der großen Stadt, der Residenz wirkt doch nun einmal wunderbar auf das Gemüt“, schreibt E.T.A. Hoffmann 1820 über Berlin. Seine Texte, an Originalschauplätzen gelesen, lassen die damalige Großstadt im Geist wiederauferstehen. Die mentale Kartografie des Dichters hat sich zudem in einem Stadtplan niedergeschlagen, den Hoffmann eigenhändig mit realen und erfundenen Figuren bevölkert hat. Ein Spaziergang durch das heutige Berlin mit Hoffmanns Augen.
– Der Termin ist leider bereits ausgebucht. –

 

23. Oktober 2022, 10 Uhr – Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022: Führung durch die Ausstellung für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen

Blinde und sehbeeinträchtigte Personen sind am Sonntag, den 23.10., 10 Uhr eingeladen, die Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ in besonderer Weise zu erleben. Anhand von fünf exemplarischen Tastobjekten und Musikbeispielen wird E.T.A. Hoffmanns Welt in besonderer Weise erfahrbar.
Eintritt frei, Anmeldung erbeten

 

23. Oktober 2022, 14 Uhr – Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022: Führung durch die Ausstellung für taube und hörbeeinträchtigte Menschen in Gebärdensprach

Am Sonntag, den 23. 10, 14 Uhr bietet die Staatsbibliothek zu Berlin eine Führung durch die Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ an, die sich durch gebärdensprachliche Übersetzung besonders an taube und hörbeeinträchtigte Menschen richtet.
Eintritt frei, Anmeldung erbeten

 

25. Oktober 2022, 18 Uhr – Onlinevortrag: E.T.A. Hoffmann übersetzen

Der Germanist und Übersetzer Matteo Galli im Gespräch mit den Übersetzerinnen Maria Aparecida Barbosa (Brasilien), Gülperi Zeytinoğlu (Türkei) und Eliza Karminska (Polen).
Eintritt frei

 

26. Oktober 2022, 16 Uhr – Vortrag von Markus Bernauer: Der Student Anselmus, Doctor Dapertutto und Peter Schlemihl spazieren über den Gendarmenmarkt. E.T.A. Hoffmann und die Großstadt

Als ‚Gespensterhoffmann‘ ist er weltberühmt geworden, aber E.T.A. Hoffmann war auch einer der frühesten Erzähler der Großstadt Berlin. Er erweiterte sein Berlin um die phantastische Welt und bevölkerte es mit literarischen Figuren. Die wirkliche Stadt brauchte er als festen Boden für seine unheimlichen Geschichten. Als Flaneur, Theater-, Salon- und Weinhausbesucher nahm er auch selbst am urbanen Leben teil und beobachtete dieses bis zuletzt aus seinem Fenster Ecke Tauben- und Charlottenstraße.
Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel), mit Anmeldung

 

27. Oktober 2022, 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

29. Oktober 2022, 11 Uhr – Kurator:innenführung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022

Die Kurator:innen der Ausstellung nehmen Sie mit in E.T.A. Hoffmanns unheimlich-fantastische Welt.
Eintritt frei, mit Anmeldung

 

31. Oktober 2022, 18 Uhr – Lesung mit Hans-Jürgen Schatz

Ritter Gluck ist eine Erzählung von E.T.A. Hoffmann, die zunächst am 15. Februar 1809 in der „Allgemeinen musikalischen Zeitung“ erschien. Sie spielt im Tiergarten und um die Friedrichstraße herum, ist also recht berlinerisch, wenngleich auf die Musik konzentriert und schon etwas gespenstisch anmutend. Dazu, ebenfalls der Musik verpflichtet, zwei Satiren aus der Kreisleriana. Der Kapellmeister Johannes Kreisler wird zurecht als der Inbegriff der romantischen Künstlernatur gesehen.
Eintritt frei, Anmeldung bitte an freunde@sbb.spk-berlin.de

 

1. November 2022, 16 Uhr – Themenführung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022: E.T.A. Hoffmann als Jurist und das Verhältnis zu seinen Verlegern

Hoffmann agierte bei der Suche und im Umgang mit seinen Verlegern äußerst geschickt. Er nutzte Freundschaften, ohne sie auszunutzen, wie zum Verleger Kunz in Bamberg, und ließ sich von seinem Kollegen Hitzig am Kammergericht gerne mit Reimer in Berlin bekannt machen. Als Richter am Kammergericht und Mitglied der Immediat-Untersuchungs-Kommission während der Demagogenverfolgung setzte sich Hoffmann für den als unschuldig erkannten Turnvater Jahn und dessen Freilassung ein.
Eintritt frei, mit Anmeldung 

 

2. November 2022, 17 Uhr – Kurator:innenführung zur Finissage der Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022

Die Kurator:innen der Ausstellung nehmen Sie mit in E.T.A. Hoffmanns unheimlich-fantastische Welt.
Eintritt frei, Anmeldung erbeten

 

2. November 2022, 18 Uhr – Finissage zur Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022

Drei Monate war es in der Staatsbibliothek Unheimlich Fantastisch! Mit der Finissage möchten wir mit Ihnen gemeinsam das Ende unserer Ausstellung feiern, bevor ein Großteil der Exponate ins Deutsche Romantik-Museum (Frankfurt am Main) umzieht.
Eintritt frei, mit Anmeldung

 

 

Alle Informationen zu den Terminen sowie weitere Veranstaltungen Sie in der Programmbroschüre (bis einschl. Oktober) und im Veranstaltungskalender (etah2022.de)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Kulturprogramm im September 2022

Zur Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ bieten wir ein abwechslungsreiches Begleitprogramm mit Führungen, Workshops, Gesprächsreihen, Buchvorstellungen für unterschiedliche Altersgruppen an.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere nächsten Veranstaltungen im September:

 

1.9., 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

3.9., 14 Uhr – Literaturintervention: E.T.A. Hoffmann 4.0 

Schreiben gilt oft als einsame Tätigkeit. E.T.A. Hoffmann aber hat auch zusammen mit Freunden geschrieben. Die Schriftsteller*innen Lea Schneider und Tillmann Severin zeigen – indem sie live an einem Text ausgehend von E.T.A. Hoffmann schreiben – wie aus einer Zusammenarbeit im Sinne Hoffmanns ein Text entstehen kann. Dabei wird sichtbar, dass Hoffmanns 200 Jahre altes Werk noch lebendiger wird, wenn man es nicht als unantastbaren Klassiker betrachtet, sondern es weiterspinnt.

 

4.9., 15 Uhr – Felix von Manteuffel liest E.T.A. Hoffmann

Sonntags in die Stabi und vorher oder nachher mit einem leckeren Getränk entspannt in den Liegestühlen des Lesegartens die Füße hochlegen, um dabei einigen der schönsten E.T.A. Hoffmann-Texten zu lauschen

 

6.9., 16 Uhr – Kurator:innenführung (Änderung: Die Themenführung „Zwischenwelten. E.T.A. Hoffmanns Werk in den Medien“ wird auf den 27.9. verschoben)

Die Kurator:innen der Ausstellung nehmen Sie mit in E.T.A. Hoffmanns unheimlich-fantastische Welt.

 

7.9., 16 Uhr – Lesung und Gespräch: Norbert Kron – Der Mann, der E.T.A. Hoffmann erfand

Bei Lutter und Wegner kommt es zum Eklat! Wo Hoffmann jeden Abend mit seinem Zechfreund, Schauspieler Ludwig Devrient, trinkt, knallt es zwischen ihm und seinem treuesten Förderer Unterstützer Julius Eduard Hitzig. Autor und Journalist Norbert Kron erzählt in seinem neuen Roman Der Mann, der E.T.A. Hoffmann erfand das feuerwerkshafte Künstlerleben Hoffmanns als Geschichte der turbulenten Freundschaft zwischen Hoffmann und Hitzig. Hitzig, geboren als Isaac Elias Itzig, brachte Hoffmann von der Musik zur Literatur, stand ihm auf dem Sterbebett zur Seite und prägt sein Bild bis heute mit seiner Hoffmann-Biographie.
Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel), mit Anmeldung

 

9.9., 19 Uhr – Stadtführung mit Michael Bienert: Die Stadt in E.T.A. Hoffmanns Kopf

„Das lebendige Leben der großen Stadt, der Residenz wirkt doch nun einmal wunderbar auf das Gemüt“, schreibt E.T.A. Hoffmann 1820 über Berlin. Seine Texte, an Originalschauplätzen gelesen, lassen die damalige Großstadt im Geist wiederauferstehen. Die mentale Kartografie des Dichters hat sich zudem in einem Stadtplan niedergeschlagen, den Hoffmann eigenhändig mit realen und erfundenen Figuren bevölkert hat. Ein Spaziergang durch das heutige Berlin mit Hoffmanns Augen.
Mit Anmeldung unter hoffmann@text-der-stadt.de

 

10.9., 14 Uhr – Literaturintervention: E.T.A. Hoffmann 4.0

Schreiben gilt oft als einsame Tätigkeit. E.T.A. Hoffmann aber hat auch zusammen mit Freunden geschrieben. Die Schriftsteller*innen Lea Schneider und Tillmann Severin zeigen – indem sie live an einem Text ausgehend von E.T.A. Hoffmann schreiben – wie aus einer Zusammenarbeit im Sinne Hoffmanns ein Text entstehen kann. Dabei wird sichtbar, dass Hoffmanns 200 Jahre altes Werk noch lebendiger wird, wenn man es nicht als unantastbaren Klassiker betrachtet, sondern es weiterspinnt.

 

13.9., 18 Uhr –  Online-Vortrag: E.T.A. Hoffmann beforschen

Dennis Schäfer (USA) im Gespräch mit den Hoffmann-Forscherinnen Min Suk Choe (Süd-Korea), Polly Dickson (Großbritannien), Marijana Ersti´c (Kroatien) und Ingrid Lacheny (Frankreich).

 

15.9., 15 Uhr – Buchvorstellung: Der Sandmann. Neuerzählung für Kinder

Anna Kindermann liest aus ihrer fesselnden Neuerzählung für Kinder, umrahmt von den liebevollen und märchenhaften Illustrationen Dorota Wünschs. Ein Nachmittag, der Groß und Klein in die Märchenwelt um den geheimnisvollen Sandmann eintauchen lässt. Für alle Interessierten ab 8 Jahren.
Anmeldung erbeten

 

15.9., 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

16.9., 15 Uhr – Kinderführung durch die Ausstellung

Kennst du E.T.A. Hoffmann? Weißt du, dass er über sieben unterschiedliche Berufe hatte? Und dass er einen Kater besaß, den er so liebte, dass er eine Geschichte über ihn schrieb und ihn auch Briefe unterschreiben ließ? In dieser Führung erfahrt ihr viel Spannendes über diesen unheimlich fantastischen Menschen.
Anmeldung erbeten

 

17.9., 13:30 Uhr – Workshop: Scribble Thinking – Ein-Blick wie E.T.A. Hoffmann 

E.T.A. Hoffmann liebte es, von seinem Fenster aus auf den Gendarmenmarkt zu schauen und die Menschen zu beobachten. Er dachte sich – teils gemeinsam mit seinen Freunden – Geschichten zu ihnen aus und zeichnete sie. In diesem Workshop gehen wir ebenfalls auf visuelle Beobachtungsreise! Zuerst erkunden wir gemeinsam Hoffmanns Gendarmenmarkt, danach wird dieser Platz inmitten von Berlin unser eigener Inspirationsort, an dem Charaktere und ein visuelles Vokabular kreiert werden — je nach inhaltlichen Bezug und Fantasie. Ziel ist es, mit Hilfe von zeichnerischen Mitteln deine Betrachtungen anderen Menschen zugänglich zu machen. Denn ein Bild kann wirklich mehr als tausend Worte sagen. Für den Workshop werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt und du musst kein Zeichentalent sein. Er richtet sich an jungen Menschen zwischen 12 und 21 Jahren, die lernen möchten, mit simplen Tools, wenigen Strichen und in kurzer Zeit eigene Gedanken visuell festzuhalten und sichtbar zu erzählen
Mit Anmeldung

 

20.9., 16 Uhr – Themenführung: „Faszination und Skepsis“. Hoffmanns Blick auf die Wissenschaften

Faszination und Skepsis beschreiben Hoffmanns Verhältnis gegenüber den neuen technischen Entwicklungen seiner Zeit. Im Gegensatz zu seinen forschenden Zeitgenossen verfasste E.T.A. Hoffmann aber keine gelehrten Studien, sondern beschrieb sie anschaulich-nachvollziehbar in seinen Erzählungen. Aber er führte auch physikalische Experimente vor Freunden und Verwandten durch. In der Führung bekommen Sie historische Geräte wie beispielsweise ein Sonnenmikroskop, eine Elektrisiermaschine, einen Musikautomat und das Baquet eines Magnetiseurs zu sehen und erfahren von Hoffmanns literarischer Verarbeitung. Daneben werden diese damals neuartigen Entwicklungen zu heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen einerseits sowie künstlerischen Positionen andererseits in Beziehung gesetzt.
Anmeldung erbeten

 

21.9., 16 Uhr  – Vortrag und Gespräch: René-Marc Pille – Adelbert von Chamisso und E.T.A. Hoffmann

Der Adelsemigrant aus der Champagne Adelbert von Chamisso war in Berlin zum deutschen Dichter geworden. Seine Freundschaft mit dem Fantastiqueur, wie die Franzosen E.T.A. Hoffmann nannten, hat an der Spree poetische Früchte wundersamer Art getragen. Hier soll das Verhältnis der beiden Vertreter der Berliner Romantik skizziert und an einem literarischen Beispiel dargestellt werden – so machte sich Hoffmann in seiner Geschichte vom verlorenen Spiegelbild einen Spaß daraus, Chamissos Peter Schlemihl zu parodieren.
Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel), mit Anmeldung

 

22.9., 13 Uhr – Lunch-Führung durch die Ausstellung

Nutzen Sie Ihre Mittagspause und lassen Sie sich an 5 Terminen von Mitte August bis Mitte Oktober, jeweils donnerstags um 13:00 Uhr, in einer halbstündigen Führung von E.T.A. Hoffmann begeistern.

 

24.9. – Schreibworkshop mit Lea Schneider und Tillmann Severin

E.T.A Hoffmann hat seine Erzählungen nicht nur allein, sondern auch zusammen mit Freunden geschrieben. Aber wie funktioniert das: Zusammen einen literarischen Text schreiben? Die Schriftsteller*innen Lea Schneider und Tillmann Severin geben in einem Workshop den Rahmen vor, in dem eine Gruppe ausgehend von einem Text E.T.A. Hoffmanns einen neuen Text schreibt. Dabei wir sichtbar, dass Schreiben kein Genieakt ist, sondern Lust und Arbeit am Text bedeutet. Am Ende des Workshops nehmen alle ein Exemplar des gemeinsamen Textes mit nach Hause. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte ein internetfähiges Gerät mitbringen!
Workshop I: 11-13 Uhr (mit Anmeldung)
Workshop II:  15-17 Uhr (mit Anmeldung)

 

27.9., 16 Uhr – Themenführung: Zwischenwelten. E.T.A. Hoffmanns Werk in den Medien

E.T.A. Hoffmanns literarische Welten, seine wundersamen Geschichten und grotesken Figurenerfindungen haben die bildenden Künste, das Ballett, die Oper- und Theaterbühne und nicht zuletzt den Film gleichermaßen fasziniert und zu eigenen Interpretationen angeregt. Die Rezeptionsgeschichte zeigt, dass Hoffmann bis in die Postmoderne hinein aktuell blieb und bleibt. In der Themenführung begeben wir uns auf eine Reise durch die Rezeption von Hoffmanns Werk zwischen den Künsten und zwischen den Medien.
Anmeldung erbeten

 

27.9., 18 Uhr – Online-Vortrag: E.T.A. Hoffmanns Musik heute

Die Pianistin und Germanistin Anna Köbrich im Gespräch mit Wolfgang Brunner (Österreich, Spezialist für historische Tasteninstrumente), Ina Kancheva (Bulgarien, Opernsängerin) und Benedetta Saglietti (Italien, Forschungen zu Hoffmanns Beethoven-Rezeption).

 

29.9., 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

Alle Informationen zu den Terminen sowie weitere Veranstaltungen Sie in der Programmbroschüre und im Veranstaltungskalender (etah2022.de)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Kulturprogramm im August 2022

Am 17. August öffnet die Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ ihre Türen.

Neben der Ausstellung haben wir ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Workshops, Gesprächsreihen, Theateraufführungen, Buchvorstellungen für unterschiedliche Altersgruppen konzipiert.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Veranstaltungen im August!

 

18.8., 18 Uhr Feierabend-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022

Feierabend-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022 – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! Wir laden Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

19.8., 19 Uhr Literarischer Stadtspaziergang

„Die Stadt in Hoffmanns Kopf“. Literarischer Spaziergang mit Michael Bienert

„Das lebendige Leben der großen Stadt, der Residenz wirkt doch nun einmal wunderbar auf das Gemüt“, schreibt E.T.A. Hoffmann 1820 über Berlin. Seine Texte, an Originalschauplätzen gelesen, lassen die damalige Großstadt im Geist wiederauferstehen. Die mentale Kartografie des Dichters hat sich zudem in einem Stadtplan niedergeschlagen, den Hoffmann eigenhändig mit realen und erfundenen Figuren bevölkert hat. Ein Spaziergang durch das heutige Berlin mit Hoffmanns Augen.

(Mit Anmeldung unter hoffmann@text-der-stadt.de)

 

20.8., 11-12.30 Uhr Kurator:innenführung durch die Ausstellung

Kurator:innenführung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022 – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Die Kurator:innen der Ausstellung nehmen Sie mit in E.T.A. Hoffmanns unheimlich-fantastische Welt.

 

23.8., 16 Uhr Themenführung durch die Ausstellung

Durchdringung der Welt – Die Kunstinstallationen

Themenführung zu den Kunstinstallationen der Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022 – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Hoffmanns Werk und seine Sicht auf die Welt beschäftigen uns auch heute in unterschiedlichen Kontexten. Auch viele zeitgenössische Künstler:innen greifen seine Fragestellungen in ihren Werken auf und schaffen in der Ausstellung so eine Verbindung zu der historischen Person Hoffmann. In dieser Führung werden die gegenwartskünstlerischen Positionen von Kea Bolenz, Matthieu Gafsou, Oliver Laric, Oliver Chanarin, Emmy Braslavky und Kyle McDonald vorgestellt, die mit ihren Assoziationen zum Nachdenken anregen und Raum für neue Zusammenhänge eröffnen.

(Mit Anmeldung)

 

24.8., 16 Uhr E.T.A. Hoffmann und sein Freundeskreis. Gespräch mit Anne Fleig bei Lutter & Wegner am Gendarmenmarkt

Zum Auftakt der Gesprächsreihe „Hoffmann im Weinhaus“ treffen wir Hoffmann und seine Berliner Freunde im geselligen Austausch über Neuigkeiten in Literatur, Theater und Musik, über die Planung von Weltreisen und ihren gemeinsamen Roman „Der Freiherr von Vieren“. Denn Hoffmann wusste bereits: Literatur gehört ins Weinhaus!

Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel)

(Mit Anmeldung)

 

25.8., 18 Uhr E.T.A. Hoffmann und die Commedia dell’Arte. Komische Szenen aus Prinzessin Blandina und Prinzessin Brambilla. Kommentiertes Schauspiel

E.T.A. Hoffmann teilte mit seinen Zeitgenossen seine Leidenschaft für Italien, die italienische Musik und Kunst. Als Musiker kam er über die Opera Buffa auch zur Commedia dell’Arte, die ihn immer mehr begeisterte. Nach einer thematischen Einführung durch Dr. Tiziana Corda präsentieren die Schauspieler Matteo Forni und Nicolò Rossi Szenen und Lazzi der Commedia dell’Arte, die E.T.A. Hoffmann aus den italienischen Originaltexten von Carlo Gozzi und Carlo Goldoni kannte und in seinen Erzählungen „Prinzessin Brambilla“ und „Prinzessin Blandina“ thematisiert.

(Mit Anmeldung)

 

26.8./27.8., 20 Uhr Atlantis. Theater-Performance des Metheor Collective im ACUD-Theater

Wir laden Sie ein zu einer unheimlichen Reise zu einem geheimnisvollen Kontinent: Atlantis.

Atlantis – Hoffmanns utopischer Ort, das gelobte Land des Mehr-als-das-Reale, ist der Ort, an dem sich Hoffmanns unheimliche Welt tatsächlich materialisiert. Sowohl die Hoffmanniana als auch der Hoffmann-Wahn haben dort ihren Ursprung.

In Atlantis mobilisiert das bulgarische Metheor Collective seine in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelten theatralischen Kontra-Techniken. So wird Hoffmann, der Meister des Unheimlichen, zum Protagonisten eines Theateroratoriums, das einen phantastischen theoretischen Vorschlag entfaltet und so in Hoffmanns verkehrte Welt eintaucht.

Zweisprachige Aufführung des Metheor Collective (deutsch / englisch)

(Mit Anmeldung)

 

27.8., 15 Uhr Unheimliche Comics – fantastische Figuren. Comic-Workshop für alle ab 13 Jahren

In diesem Comic-Workshop könnt Ihr einen Comic von einem unheimlichen Erlebnis entwerfen, fantastische Figuren entwickeln oder einfach gleich beides auf einmal. Der Künstler Felix Pestemer vermittelt Euch die Grundlagen, wie Ihr Eure eigenen Geschichten als Comic erzählen könnt.

Für alle Interessierten ab 13 Jahren.

(Mit Anmeldung)

 

27.8., 18 Uhr Lange Nacht der Museen

Unter dem Motto „Nachtleben“ lädt die Staatsbibliothek zu Berlin gemeinsam mit dem Projekt Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022 herzlich zur Langen Nacht der Museen in das Haus Unter den Linden 8 ein. Lernen Sie das neu eröffnete Stabi Kulturwerk und die Sonderausstellung Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022 kennen und entdecken Sie die nächtliche Bibliothek.

(Lange Nacht-Ticket)

 

30.8., 18 Uhr E.T.A. Hoffmann in der Buchkunst (Reihe „E.T.A. Hoffmann International“). Online-Gespräch

Vortrag: Hoffmann in der Buchkunst – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Die Kunsthistorikerin Viola Hildebrand-Schat im Gespräch mit Michael Bensman

(Russland/Deutschland, dreidimensionale Buchobjekte), Roland Meuter (Schweiz, Gestaltung von Bucheinbänden) und Clemens Meyer (Deutschland, unikale Malerbücher).

In der Reihe Hoffmann International wollen wir mit Hoffmann einmal um die Welt und mit Buchkünstler:innen, Musiker:innen, Illustrator:innen, Übersetzer:innen und Wissenschaftler:nnen – von Süd-Korea bis Brasilien – ins Gespräch kommen. Wir möchten von ihnen erfahren, was sie an E.T.A. Hoffmann fasziniert. Warum beschäftigt man sich 200 Jahre nach Hoffmanns Tod und teilweise tausende Kilometer von seinem Wirkungskreis entfernt auf so unterschiedliche künstlerische und inhaltliche Weise mit ihm? Neben der persönlichen Ebene nehmen wir die heutige Rezeption Hoffmanns in den verschiedenen Ländern in den Blick.

(Online-Gespräch, Teilnahme über Webex-Link)

Alle Informationen zu den Terminen sowie weitere Veranstaltungen Sie in der Programmbroschüre und im Veranstaltungskalender (etah2022.de)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausstellungseröffnung Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022

Am Dienstag, den 16. August 2022 um 18 Uhr eröffnen wir die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022 feierlich im Stabi Kulturwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Unter den Linden 8, 10117 Berlin.

Entdecken Sie E.T.A Hoffmanns unheimlich fantastische Welt und lernen Sie Hoffmann als scharfen Beobachter und Workaholic kennen, für den die Tage und Nächte nicht lang genug sein konnten.

Erzählungen wie Der Sandmann begeistern immer aufs Neue. Aber wussten Sie auch, dass Hoffmann den Begriff der Romantischen Musik geprägt und den ersten deutschen Krimi geschrieben hat? Hoffmann kritisierte seine Gesellschaft in schonungslosen Karikaturen und setzte sich für eine unabhängige Rechtsprechung ein. Gegenwartskünstlerische Installationen schlagen einen Bogen in unsere Zeit und stellen originale Handschriften, Bücher, Zeichnungen und Objekte in neue Zusammenhänge. Über 300 Kulturveranstaltungen deutschland- und europaweit ergänzen das Programm.

Begrüßung und Einführung
Dr. Achim Bonte, Generaldirektor der Staatsbibliothek zu Berlin,
Dr. Christina Schmitz, Projektleitung ETAH2022

Grußworte der Förderer
»Warum E.T.A. Hoffmann ausstellen?«

Präsentation des Ausstellungskatalogs
Jan Wenzel, Spector Books

Lesung
»Vom Realismus des Gespenstischen«
Kathrin Röggla

Ausstellungsrundgang und Empfang mit Musik
»Menschen, Tiere und Verwandlungen – Komponierte und improvisierte Miniaturen zum E.T.A. Hoffmann-Jahr«
Subsystem

Der offizielle Teil der Veranstaltung von ca. 45 Minuten findet im unbestuhlten Foyer des Kulturwerks statt.

Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Während der Veranstaltung werden Bildaufnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin gemacht. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung zu nicht kommerziellen Zwecken einverstanden.

Ausstellung Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022:
17. August bis 2. November 2022
Di – So: 10–18 Uhr
Do: 10–20 Uhr
Mehr Informationen zur Ausstellung und Führungen

Beim Besuch der Veranstaltung beachten Sie bitte die aktuell geltenden Hygieneregeln.

www.etah2022.de

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022. Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundesgefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, durch die LOTTO-Stiftung Berlin, die Kulturstiftung der Länder, die Wüstenrot Stiftung, die Kulturinitiative „experimente#digital“ der Aventis Foundation, den Kulturfonds Frankfurt RheinMain, die Oberfrankenstiftung, die Stiftung Preußische Seehandlung, die Stiftung Joseph Breitbach sowie die E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft.

Unheimlich Fantastisch wird es im Sommer 2022!

Aufmerksame Leser:innen haben es schon auf etah2022.de entdeckt oder auf unseren Sozialen Medien gelesen: Die Eröffnung der Berliner Ausstellung Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022 ist auf August verschoben worden. Die neuen Laufzeiten sind: 17. August bis 2. November 2022.

Indirekt ist auch hier Corona verantwortlich, denn pandemiebedingte Verzögerungen beim Bau unseres Bibliotheksmuseums im Haus Unter den Linden machten diesen Schritt leider notwendig. Und wenn man eine Schau in einer brandneuen Einrichtung plant, passieren manchmal unvorhergesehene Dinge. Ihre Vorfreude können Sie dafür schon jetzt beim Besuch zahlreicher Veranstaltungen – deutschlandweit und international – steigern: Wir empfehlen dazu den regelmäßigen Blick in unseren Veranstaltungskalender – vielleicht sehen wir uns ja schon bald bei einer Lesung oder im Kino. Zudem ermöglicht uns die Verschiebung die frühzeitige Bewerbung des Namens unseres neuen Museums, auf den wir bisher noch warten mussten: Ganz frisch dürfen wir nämlich verkünden, dass Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022 im Stabi Kulturwerk stattfinden wird.

Die neuen Laufzeiten der Berliner Ausstellung bedeuten eine teils parallele Präsentation mit der Bamberger Ausstellung. Am geplanten Konzept ändert das aber nichts, denn einige Originalmaterialien können aus konservatorischen Gründen ohnehin nur höchstens drei Monate gezeigt werden, so dass wir häufig verschiedene Exponate zum selben Thema präsentieren und gelegentlich auf Reproduktionen zurückgreifen. Zudem hat jeder Ausstellungsort eigene Schwerpunktthemen, so dass nur wenige Anpassungen notwendig waren. Liebhaber:innen und Reisefreudigen sei also unbedingt ein Besuch aller drei Ausstellungen ans Herz gelegt.

 

Dr. Sophie Borges

Neue Kollegin: Dr. Sophie Borges verstärkt ab 18. Mai unser Team

Ab dem 18. Mai 2020 ergänzt Dr. Sophie Borges das Projektteam E.T.A. Hoffmann Portal als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin.

Sophie Borges studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der LMU München. Ihre Dissertation verfasste sie zum Thema Gelehrte im Bild. Repräsentation und Projektion: Goethe, die Brüder Humboldt und Schelling. Anschließend war sie vier Jahre lang für den Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW) an der Klassik Stiftung Weimar tätig. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin forschte sie dort vor allem zu den Porträts Johann Wolfgang von Goethes und realisierte als Kuratorin zwei große externe Sonderausstellungen: 2018 „Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst“ an der Kunsthalle München und 2019 „Goethe. Verwandlung der Welt“ an der Bonner Bundeskunsthalle. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Porträtmalerei und -fotografie des langen 19. Jahrhunderts.

Im Projekt wird Sophie Borges an der Kuratierung und wissenschaftlichen Koordination des hybriden Ausstellungsprojekts „200 Jahre E.T.A. Hoffmann“ arbeiten. Zudem wirkt sie an der wissenschaftlichen Konzeption und Umsetzung einer Online-Bibliographie zu E.T.A. Hoffmann mit und betreibt die wissenschaftliche Pflege und Weiterentwicklung des Online-Angebots „E.T.A. Hoffmann Portal“.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!