Kulturprogramm im August 2022

Am 17. August öffnet die Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ ihre Türen.

Neben der Ausstellung haben wir ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Workshops, Gesprächsreihen, Theateraufführungen, Buchvorstellungen für unterschiedliche Altersgruppen konzipiert.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Veranstaltungen im August!

 

18.8., 18 Uhr Feierabend-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022

Feierabend-Führung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022 – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! Wir laden Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

19.8., 19 Uhr Literarischer Stadtspaziergang

„Die Stadt in Hoffmanns Kopf“. Literarischer Spaziergang mit Michael Bienert

„Das lebendige Leben der großen Stadt, der Residenz wirkt doch nun einmal wunderbar auf das Gemüt“, schreibt E.T.A. Hoffmann 1820 über Berlin. Seine Texte, an Originalschauplätzen gelesen, lassen die damalige Großstadt im Geist wiederauferstehen. Die mentale Kartografie des Dichters hat sich zudem in einem Stadtplan niedergeschlagen, den Hoffmann eigenhändig mit realen und erfundenen Figuren bevölkert hat. Ein Spaziergang durch das heutige Berlin mit Hoffmanns Augen.

(Mit Anmeldung unter hoffmann@text-der-stadt.de)

 

20.8., 11-12.30 Uhr Kurator:innenführung durch die Ausstellung

Kurator:innenführung durch die Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022 – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Die Kurator:innen der Ausstellung nehmen Sie mit in E.T.A. Hoffmanns unheimlich-fantastische Welt.

 

23.8., 16 Uhr Themenführung durch die Ausstellung

Durchdringung der Welt – Die Kunstinstallationen

Themenführung zu den Kunstinstallationen der Ausstellung Unheimlich Fantastisch – ETAH 2022 – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Hoffmanns Werk und seine Sicht auf die Welt beschäftigen uns auch heute in unterschiedlichen Kontexten. Auch viele zeitgenössische Künstler:innen greifen seine Fragestellungen in ihren Werken auf und schaffen in der Ausstellung so eine Verbindung zu der historischen Person Hoffmann. In dieser Führung werden die gegenwartskünstlerischen Positionen von Kea Bolenz, Matthieu Gafsou, Oliver Laric, Oliver Chanarin, Emmy Braslavky und Kyle McDonald vorgestellt, die mit ihren Assoziationen zum Nachdenken anregen und Raum für neue Zusammenhänge eröffnen.

(Mit Anmeldung)

 

24.8., 16 Uhr E.T.A. Hoffmann und sein Freundeskreis. Gespräch mit Anne Fleig bei Lutter & Wegner am Gendarmenmarkt

Zum Auftakt der Gesprächsreihe „Hoffmann im Weinhaus“ treffen wir Hoffmann und seine Berliner Freunde im geselligen Austausch über Neuigkeiten in Literatur, Theater und Musik, über die Planung von Weltreisen und ihren gemeinsamen Roman „Der Freiherr von Vieren“. Denn Hoffmann wusste bereits: Literatur gehört ins Weinhaus!

Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel)

(Mit Anmeldung)

 

25.8., 18 Uhr E.T.A. Hoffmann und die Commedia dell’Arte. Komische Szenen aus Prinzessin Blandina und Prinzessin Brambilla. Kommentiertes Schauspiel

E.T.A. Hoffmann teilte mit seinen Zeitgenossen seine Leidenschaft für Italien, die italienische Musik und Kunst. Als Musiker kam er über die Opera Buffa auch zur Commedia dell’Arte, die ihn immer mehr begeisterte. Nach einer thematischen Einführung durch Dr. Tiziana Corda präsentieren die Schauspieler Matteo Forni und Nicolò Rossi Szenen und Lazzi der Commedia dell’Arte, die E.T.A. Hoffmann aus den italienischen Originaltexten von Carlo Gozzi und Carlo Goldoni kannte und in seinen Erzählungen „Prinzessin Brambilla“ und „Prinzessin Blandina“ thematisiert.

(Mit Anmeldung)

 

26.8./27.8., 20 Uhr Atlantis. Theater-Performance des Metheor Collective im ACUD-Theater

Wir laden Sie ein zu einer unheimlichen Reise zu einem geheimnisvollen Kontinent: Atlantis.

Atlantis – Hoffmanns utopischer Ort, das gelobte Land des Mehr-als-das-Reale, ist der Ort, an dem sich Hoffmanns unheimliche Welt tatsächlich materialisiert. Sowohl die Hoffmanniana als auch der Hoffmann-Wahn haben dort ihren Ursprung.

In Atlantis mobilisiert das bulgarische Metheor Collective seine in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelten theatralischen Kontra-Techniken. So wird Hoffmann, der Meister des Unheimlichen, zum Protagonisten eines Theateroratoriums, das einen phantastischen theoretischen Vorschlag entfaltet und so in Hoffmanns verkehrte Welt eintaucht.

Zweisprachige Aufführung des Metheor Collective (deutsch / englisch)

(Mit Anmeldung)

 

27.8., 15 Uhr Unheimliche Comics – fantastische Figuren. Comic-Workshop für alle ab 13 Jahren

In diesem Comic-Workshop könnt Ihr einen Comic von einem unheimlichen Erlebnis entwerfen, fantastische Figuren entwickeln oder einfach gleich beides auf einmal. Der Künstler Felix Pestemer vermittelt Euch die Grundlagen, wie Ihr Eure eigenen Geschichten als Comic erzählen könnt.

Für alle Interessierten ab 13 Jahren.

(Mit Anmeldung)

 

27.8., 18 Uhr Lange Nacht der Museen

Unter dem Motto „Nachtleben“ lädt die Staatsbibliothek zu Berlin gemeinsam mit dem Projekt Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022 herzlich zur Langen Nacht der Museen in das Haus Unter den Linden 8 ein. Lernen Sie das neu eröffnete Stabi Kulturwerk und die Sonderausstellung Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022 kennen und entdecken Sie die nächtliche Bibliothek.

(Lange Nacht-Ticket)

 

30.8., 18 Uhr E.T.A. Hoffmann in der Buchkunst (Reihe „E.T.A. Hoffmann International“). Online-Gespräch

Vortrag: Hoffmann in der Buchkunst – E.T.A. Hoffmann Portal (staatsbibliothek-berlin.de)

Die Kunsthistorikerin Viola Hildebrand-Schat im Gespräch mit Michael Bensman

(Russland/Deutschland, dreidimensionale Buchobjekte), Roland Meuter (Schweiz, Gestaltung von Bucheinbänden) und Clemens Meyer (Deutschland, unikale Malerbücher).

In der Reihe Hoffmann International wollen wir mit Hoffmann einmal um die Welt und mit Buchkünstler:innen, Musiker:innen, Illustrator:innen, Übersetzer:innen und Wissenschaftler:nnen – von Süd-Korea bis Brasilien – ins Gespräch kommen. Wir möchten von ihnen erfahren, was sie an E.T.A. Hoffmann fasziniert. Warum beschäftigt man sich 200 Jahre nach Hoffmanns Tod und teilweise tausende Kilometer von seinem Wirkungskreis entfernt auf so unterschiedliche künstlerische und inhaltliche Weise mit ihm? Neben der persönlichen Ebene nehmen wir die heutige Rezeption Hoffmanns in den verschiedenen Ländern in den Blick.

(Online-Gespräch, Teilnahme über Webex-Link)

Alle Informationen zu den Terminen sowie weitere Veranstaltungen Sie in der Programmbroschüre und im Veranstaltungskalender (etah2022.de)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.