Kulturprogramm im September 2022

Zur Ausstellung „Unheimlich Fantastisch – E.T.A. Hoffmann 2022“ bieten wir ein abwechslungsreiches Begleitprogramm mit Führungen, Workshops, Gesprächsreihen, Buchvorstellungen für unterschiedliche Altersgruppen an.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere nächsten Veranstaltungen im September:

 

1.9., 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

3.9., 14 Uhr – Literaturintervention: E.T.A. Hoffmann 4.0 

Schreiben gilt oft als einsame Tätigkeit. E.T.A. Hoffmann aber hat auch zusammen mit Freunden geschrieben. Die Schriftsteller*innen Lea Schneider und Tillmann Severin zeigen – indem sie live an einem Text ausgehend von E.T.A. Hoffmann schreiben – wie aus einer Zusammenarbeit im Sinne Hoffmanns ein Text entstehen kann. Dabei wird sichtbar, dass Hoffmanns 200 Jahre altes Werk noch lebendiger wird, wenn man es nicht als unantastbaren Klassiker betrachtet, sondern es weiterspinnt.

 

4.9., 15 Uhr – Felix von Manteuffel liest E.T.A. Hoffmann

Sonntags in die Stabi und vorher oder nachher mit einem leckeren Getränk entspannt in den Liegestühlen des Lesegartens die Füße hochlegen, um dabei einigen der schönsten E.T.A. Hoffmann-Texten zu lauschen

 

6.9., 16 Uhr – Kurator:innenführung (Änderung: Die Themenführung „Zwischenwelten. E.T.A. Hoffmanns Werk in den Medien“ wird auf den 27.9. verschoben)

Die Kurator:innen der Ausstellung nehmen Sie mit in E.T.A. Hoffmanns unheimlich-fantastische Welt.

 

7.9., 16 Uhr – Lesung und Gespräch: Norbert Kron – Der Mann, der E.T.A. Hoffmann erfand

Bei Lutter und Wegner kommt es zum Eklat! Wo Hoffmann jeden Abend mit seinem Zechfreund, Schauspieler Ludwig Devrient, trinkt, knallt es zwischen ihm und seinem treuesten Förderer Unterstützer Julius Eduard Hitzig. Autor und Journalist Norbert Kron erzählt in seinem neuen Roman Der Mann, der E.T.A. Hoffmann erfand das feuerwerkshafte Künstlerleben Hoffmanns als Geschichte der turbulenten Freundschaft zwischen Hoffmann und Hitzig. Hitzig, geboren als Isaac Elias Itzig, brachte Hoffmann von der Musik zur Literatur, stand ihm auf dem Sterbebett zur Seite und prägt sein Bild bis heute mit seiner Hoffmann-Biographie.
Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel), mit Anmeldung

 

9.9., 19 Uhr – Stadtführung mit Michael Bienert: Die Stadt in E.T.A. Hoffmanns Kopf

„Das lebendige Leben der großen Stadt, der Residenz wirkt doch nun einmal wunderbar auf das Gemüt“, schreibt E.T.A. Hoffmann 1820 über Berlin. Seine Texte, an Originalschauplätzen gelesen, lassen die damalige Großstadt im Geist wiederauferstehen. Die mentale Kartografie des Dichters hat sich zudem in einem Stadtplan niedergeschlagen, den Hoffmann eigenhändig mit realen und erfundenen Figuren bevölkert hat. Ein Spaziergang durch das heutige Berlin mit Hoffmanns Augen.
Mit Anmeldung unter hoffmann@text-der-stadt.de

 

10.9., 14 Uhr – Literaturintervention: E.T.A. Hoffmann 4.0

Schreiben gilt oft als einsame Tätigkeit. E.T.A. Hoffmann aber hat auch zusammen mit Freunden geschrieben. Die Schriftsteller*innen Lea Schneider und Tillmann Severin zeigen – indem sie live an einem Text ausgehend von E.T.A. Hoffmann schreiben – wie aus einer Zusammenarbeit im Sinne Hoffmanns ein Text entstehen kann. Dabei wird sichtbar, dass Hoffmanns 200 Jahre altes Werk noch lebendiger wird, wenn man es nicht als unantastbaren Klassiker betrachtet, sondern es weiterspinnt.

 

13.9., 18 Uhr –  Online-Vortrag: E.T.A. Hoffmann beforschen

Dennis Schäfer (USA) im Gespräch mit den Hoffmann-Forscherinnen Min Suk Choe (Süd-Korea), Polly Dickson (Großbritannien), Marijana Ersti´c (Kroatien) und Ingrid Lacheny (Frankreich).

 

15.9., 15 Uhr – Buchvorstellung: Der Sandmann. Neuerzählung für Kinder

Anna Kindermann liest aus ihrer fesselnden Neuerzählung für Kinder, umrahmt von den liebevollen und märchenhaften Illustrationen Dorota Wünschs. Ein Nachmittag, der Groß und Klein in die Märchenwelt um den geheimnisvollen Sandmann eintauchen lässt. Für alle Interessierten ab 8 Jahren.
Anmeldung erbeten

 

15.9., 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

16.9., 15 Uhr – Kinderführung durch die Ausstellung

Kennst du E.T.A. Hoffmann? Weißt du, dass er über sieben unterschiedliche Berufe hatte? Und dass er einen Kater besaß, den er so liebte, dass er eine Geschichte über ihn schrieb und ihn auch Briefe unterschreiben ließ? In dieser Führung erfahrt ihr viel Spannendes über diesen unheimlich fantastischen Menschen.
Anmeldung erbeten

 

17.9., 13:30 Uhr – Workshop: Scribble Thinking – Ein-Blick wie E.T.A. Hoffmann 

E.T.A. Hoffmann liebte es, von seinem Fenster aus auf den Gendarmenmarkt zu schauen und die Menschen zu beobachten. Er dachte sich – teils gemeinsam mit seinen Freunden – Geschichten zu ihnen aus und zeichnete sie. In diesem Workshop gehen wir ebenfalls auf visuelle Beobachtungsreise! Zuerst erkunden wir gemeinsam Hoffmanns Gendarmenmarkt, danach wird dieser Platz inmitten von Berlin unser eigener Inspirationsort, an dem Charaktere und ein visuelles Vokabular kreiert werden — je nach inhaltlichen Bezug und Fantasie. Ziel ist es, mit Hilfe von zeichnerischen Mitteln deine Betrachtungen anderen Menschen zugänglich zu machen. Denn ein Bild kann wirklich mehr als tausend Worte sagen. Für den Workshop werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt und du musst kein Zeichentalent sein. Er richtet sich an jungen Menschen zwischen 12 und 21 Jahren, die lernen möchten, mit simplen Tools, wenigen Strichen und in kurzer Zeit eigene Gedanken visuell festzuhalten und sichtbar zu erzählen
Mit Anmeldung

 

20.9., 16 Uhr – Themenführung: „Faszination und Skepsis“. Hoffmanns Blick auf die Wissenschaften

Faszination und Skepsis beschreiben Hoffmanns Verhältnis gegenüber den neuen technischen Entwicklungen seiner Zeit. Im Gegensatz zu seinen forschenden Zeitgenossen verfasste E.T.A. Hoffmann aber keine gelehrten Studien, sondern beschrieb sie anschaulich-nachvollziehbar in seinen Erzählungen. Aber er führte auch physikalische Experimente vor Freunden und Verwandten durch. In der Führung bekommen Sie historische Geräte wie beispielsweise ein Sonnenmikroskop, eine Elektrisiermaschine, einen Musikautomat und das Baquet eines Magnetiseurs zu sehen und erfahren von Hoffmanns literarischer Verarbeitung. Daneben werden diese damals neuartigen Entwicklungen zu heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen einerseits sowie künstlerischen Positionen andererseits in Beziehung gesetzt.
Anmeldung erbeten

 

21.9., 16 Uhr  – Vortrag und Gespräch: René-Marc Pille – Adelbert von Chamisso und E.T.A. Hoffmann

Der Adelsemigrant aus der Champagne Adelbert von Chamisso war in Berlin zum deutschen Dichter geworden. Seine Freundschaft mit dem Fantastiqueur, wie die Franzosen E.T.A. Hoffmann nannten, hat an der Spree poetische Früchte wundersamer Art getragen. Hier soll das Verhältnis der beiden Vertreter der Berliner Romantik skizziert und an einem literarischen Beispiel dargestellt werden – so machte sich Hoffmann in seiner Geschichte vom verlorenen Spiegelbild einen Spaß daraus, Chamissos Peter Schlemihl zu parodieren.
Eintritt 10 Euro (inkl. 1 Glas Wein, Wasser und Brezel), mit Anmeldung

 

22.9., 13 Uhr – Lunch-Führung durch die Ausstellung

Nutzen Sie Ihre Mittagspause und lassen Sie sich an 5 Terminen von Mitte August bis Mitte Oktober, jeweils donnerstags um 13:00 Uhr, in einer halbstündigen Führung von E.T.A. Hoffmann begeistern.

 

24.9. – Schreibworkshop mit Lea Schneider und Tillmann Severin

E.T.A Hoffmann hat seine Erzählungen nicht nur allein, sondern auch zusammen mit Freunden geschrieben. Aber wie funktioniert das: Zusammen einen literarischen Text schreiben? Die Schriftsteller*innen Lea Schneider und Tillmann Severin geben in einem Workshop den Rahmen vor, in dem eine Gruppe ausgehend von einem Text E.T.A. Hoffmanns einen neuen Text schreibt. Dabei wir sichtbar, dass Schreiben kein Genieakt ist, sondern Lust und Arbeit am Text bedeutet. Am Ende des Workshops nehmen alle ein Exemplar des gemeinsamen Textes mit nach Hause. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Bitte ein internetfähiges Gerät mitbringen!
Workshop I: 11-13 Uhr (mit Anmeldung)
Workshop II:  15-17 Uhr (mit Anmeldung)

 

27.9., 16 Uhr – Themenführung: Zwischenwelten. E.T.A. Hoffmanns Werk in den Medien

E.T.A. Hoffmanns literarische Welten, seine wundersamen Geschichten und grotesken Figurenerfindungen haben die bildenden Künste, das Ballett, die Oper- und Theaterbühne und nicht zuletzt den Film gleichermaßen fasziniert und zu eigenen Interpretationen angeregt. Die Rezeptionsgeschichte zeigt, dass Hoffmann bis in die Postmoderne hinein aktuell blieb und bleibt. In der Themenführung begeben wir uns auf eine Reise durch die Rezeption von Hoffmanns Werk zwischen den Künsten und zwischen den Medien.
Anmeldung erbeten

 

27.9., 18 Uhr – Online-Vortrag: E.T.A. Hoffmanns Musik heute

Die Pianistin und Germanistin Anna Köbrich im Gespräch mit Wolfgang Brunner (Österreich, Spezialist für historische Tasteninstrumente), Ina Kancheva (Bulgarien, Opernsängerin) und Benedetta Saglietti (Italien, Forschungen zu Hoffmanns Beethoven-Rezeption).

 

29.9., 18 Uhr – Feierabend-Führung durch die Ausstellung

Beginnen Sie Ihren Feierabend mit E.T.A. Hoffmann! An 6 Terminen von Mitte August bis Ende Oktober laden wir Sie zu einer halbstündigen Führung durch unsere Ausstellung ein.

 

Alle Informationen zu den Terminen sowie weitere Veranstaltungen Sie in der Programmbroschüre und im Veranstaltungskalender (etah2022.de)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.